Saisonabschluss nach Mass – Regionalliga, wir kommen! | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Saisonabschluss nach Mass – Regionalliga, wir kommen!

Veröffentlicht von Tina Hähn | Abgelegt unter 1. Damen

Mit einem 5:0 gegen TuSLi II machen die Damen den Aufstieg perfekt

Da hatte ich doch an gleicher Stelle vor kurzem noch dieses Herzschlagfinale zur Damenoberliga angekündigt. Ihr wißt schon: CfL auf Tabellenplatz 4 (zu Gast bei der roten Laterne aus KW) im Fernduell um den Regionalligaaufstieg mit Rotation. Letztere (also wir) hatten es mit dem Tabellenprimus und diesjährigen Meister TuSLi II zu tun. Nun haben wir ja zuletzt nicht grad Tore am Fließband produziert und die Lichterfelder Defensive kann bei 6 Gegentoren aus 14 Spielen auch nicht von Pappe gewesen sein. Sah also gar nicht schlecht aus für den CfL, richtig?
Ich geb´s zu. Ich war auch lange nur sehr vorsichtig optimistisch. Aber grade nach dem letzten tollen Training mit unseren Herren (Danke nochmal, Jungs!) haben wir alle gewusst – da geht was! Schön, TuSLi stand schon vor der Partie als Meister fest und einige Stammkräfte fehlten. Dennoch war da am Sonntag kein B-Team zu Besuch und ganz sicher waren sie nicht gekommen, um freiwillig zu verlieren.
Um den Kopf frei zu haben und erst gar keine Hektik aufkommen zu lassen, traf man sich extra früh. So kamen auch wir Damen in den Genuss der tollen Spiele unserer B-Mädchen (Glückwunsch, Mädels!). Einige unserer jungen Rotationistas blieben sogar noch zu unserer Partie und verstärkten den erfreulich starken (und internationalen!) Fanblock beiderseits des Rasens. Wir danken allen, die da waren und hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß wie wir ;) !

Zum Spiel: das A und O für uns war es, einen frühen Rückstand zu vermeiden. Besonders die harten Bälle der Gäste in die Spitze und die blitzschnellen Konter wollten wir durch enges Spiel im Mittelfeld unterbinden. Und natürlich wach sein, früh ins Spiel kommen, gleich Druck aufbauen und vor allem auch im Kreis den Abschluss finden. So oder so ähnlich sagt man das ja als Coach immer vor dem Spiel. Aber genau das haben wir von der ersten Minute an tatsächlich hingekriegt. Trotz sonnigster Bestrahlung und Temperaturen, die nach Caipi schrien – es war ein flottes Spiel. Alle waren bis in die Haarspitzen motiviert und es waren noch keine 10 Minuten gespielt, da zappelte die Kugel in des Gegners Kasten. Lisa hatte mit Karacho für den ersten Jubelsturm im Fanblock gesorgt.
Die Gäste aus Lichterfelde kamen in der Folge zu einigen Drucksituationen am Kreis und zwei-drei Ecken. Allein, unsere Defensive war voll auf dem Posten und Steffi hatte in dieser Halbzeit nicht mehr als 3 Ballkontakte. Unser Zug gen TuSLi-Kreis dagegen ging weiter: Yori, Erika, Charly und Birthe trieben die Verteidigung in den Wahnsinn und nach einem satten Schuss und Abpraller schaltete Pippa am schnellsten. Sie netzte per Volley zum 2:0 ein – irre! Die Gäste nahmen ihre Auszeit und waren danach besser im Spiel, selbiges verlagerte sich wieder mehr in die Mitte. Aber wir schafften es immer wieder, die ganze Chose auf die Aussenbahnen zu verlagern, wo Theresa, Juchen, Angie und Jule immer wieder die Bälle gewinnen und sogleich wieder nach vorne spielen konnten. Ein paar Granatenpässe der Gäste schafften es in unser Viertel, fanden dort aber oft keine Abnehmerin. Caro und Sari ließen hinten nix anbrennen, Heide und Maike machten das Spiel im Mittelfeld. Kurz: es lief einfach famos.
Pause: Trinken, letzte taktische Tips und weiter ging´s. TuSLi hatte natürlich noch nicht aufgesteckt (Ehrensache!) und versuchte es mit verstärktem Pressing. Anders als in vergangenen Spielen hatten wir diesmal die nötige Ruhe und Geduld, auch auf kleinstem Raum den Ball zu behaupten und die Lücke zum Klären bzw. für den schnellen Konter zu finden. Apropos „schnell“ – da muss ich sofort an Birthe denken, die mit Ball eher am Schusskreis ist als die meisten von uns ohne! Rotation hatte wieder den Gästetorraum belagert, da stürmte Birthe von aussen heran und begrub die Kugel mit Schmackes im Gehäuse – Drei zu Null! Die Gäste machten jetzt „auf“ (wie unsere Kollegen vom Sportfernsehen gerne sagen), Rotation kam zu Kontern. Genau so einen schloss Lisa dann abgeklärt zum 4:0 ab (mich hat sie im Training auch schon öfter so ausgezockt). Und weil´s so schön war, durfte sich dann auch Maike noch in die Torschützenliste eintragen mit einem schönen Treffer von Rechts, den auch die abtauchende Verteidigerin nicht mehr verhindern konnte.
Ich hatte grade mit Steffi Plätze getauscht (sollte sie auch mal den Schatten genießen dürfen) – da blies TuSLi nochmal zum Sturm und wollte den Ehrentreffer erzwingen. Es ging ein wenig drunter und drüber in unserem Schusskreis, eine Handvoll Ecken wollte abgewehrt werden – aber das Rotationer Tor blieb vernagelt. Und denne … Schlusspfiff, Jubel, allet schöööön!

Sooo – nachdem ja alle Mädels sich hier schon lesen durften: ein dreifaches Hipp Hipp Hurrah auf unseren Daniel!!! Es war uns allen ein Fest und wird es hoffentlich noch recht lange bleiben!

Ansonsten, Mädels, gab es schon die ersten Anfragen nach dem Wo und Wann der fälligen Fete – wir haben da noch was zu tun ;)
Und janz zum Schluss noch einmal alle zusammen: Waaahnsinn, Hammer – watt ´n Spiel!!!

In seliger Sonntagserinnergung schwelgend: Angie, Birthe, Caro, Charly, Erika, Heide, Julchen, Jule, Lisa, Maike, Pippa, Sari, Theresa, Yori, Steffi & icke

Zurück
Veröffentlicht am 10. Juni 2013 um 22:39 Uhr


Eine Antwort zu “Saisonabschluss nach Mass – Regionalliga, wir kommen!”

  1. Dieter Rosenheinrich schrieb am 11. Juni 2013 um 12:58 Uhr:

    Glückwunsch,Mädels,von den alten Herren.