Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Herzschlagendrunde: MB2 werden Endrundenvierte in der Liga nach furiosem Einzug ins Halbfinale

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Mädchen B, News

Von Ulrike Bock

Nachdem sich die Mädels in einem knappen Last Minute Spiel am 17.2. in die Endrunde gespielt haben, sollte es am Endrundenwochenende wieder spannend werden.  Wer die Hoffnung auf frühzeitige klare Entscheidungen hatte, wurde einmal wieder enttäuscht. Nach einem einstimmenden Frühstück im Zehlendorfer Tomasa mit Fans und Eltern ging’s ab in die Rohrgarten GS , Heimspielhalle  der Wespen.

Die Wespen, gut organisiert, empfingen die Endrundenteilnehmerinnen mit Kuchen und Brezeln, einer frisch gewischten Halle und fetziger Musik. Der erste Gegner unserer Truppe waren unsere Freundinnen vom TSV Falkensee 1, in der Vorrunde einmal Remis und einmal besiegt, allerdings als Tabellenerste doch sehr ernst zu nehmen. Mit recht – denn diese Mannschaft sollte später die Liga gewinnen – ungeschlagen bis auf – Rotation.
Entsprechend startete das Spiel, beherrscht von gegenseitigem Respekt, wenn nicht gar Angst. Das Spiel kam also nur langsam in Fahrt, beide machten zu, und es gab auch nur, beiderseitig, wenige Torchancen. Daniel wechselte bunt ein, das erlösende Tor ließ aber auf sich warten, leider bis zum Schluss, dafür übertraf Pauline im Tor wieder mal sich selbst mit ihren wagemutigen Einsätzen und rettete oft in letzter Minute. So, das zum Ersten.

Download

Der 2. Gegner, der Grossbeerener HC1, der Tabellenzweite der anderen Gruppe, musste nun möglichst besiegt werden. Mit mehr Dynamik beginnend, ging die erste Halbzeit dann leider auch ereignislos, wenn auch  mit Torchancen vorüber. Der Fanblock richtete sich dann auch schon auf ein 7-Meterschiessen ein, dann fing sich unsere Crew  gleich zu Beginn der 2. Halbzeit einen Eckentreffer der Umlandberliner ein. Das war wohl nötig, um die Energien der Rotationistas freizusetzen, denn 1 Minute später nach einem Konter netzte Jogi zum 1:1 ein. Nun kam Schwung ins Spiel, einige gute Konter und abgewehrte Ecken, aber das Spiel ging langsam dem Ende zu, denn 10 Minuten sind kurz. Wie immer machten die Mädels es spannend….die Nerven der Zuschauer inklusive der des Cheftrainers lagen blank.
Nun machten die Mädchen aber Druck, der Siegeswille war ihnen anzumerken.

Und das Unglaubliche geschah: Druck nach vorne, und 7 (!) Sekunden vor Schluss fiel das 2:1 durch Havu. Großer Jubel aus den Rängen und das Halbfinale gegen die Wespen am Sonntag morgen ( eigentlich eine ungünstige Zeit für Prenzlauer Berger ) waren der Lohn.

So ging’s frohen Mutes am Sonntag morgen wieder ins tief verschneite Zehlendorf. Halbfinale gegen  die Wespen 3. Wider erwarten waren die Orangeblauen hellwach und spielten fröhlich auf, aus der Defensive wurde auf Konter gelauert. In alter Tradition endete die erste Halbzeit 0:0, und alle fragten sich, was Daniel den Mädels in  der Pause flüsterte. Und wieder – kurz nach der Halbzeitpause fingen sich die Mädchen einen Treffer der offensiv spielende Wespen ein. Das setzte aber nun den Kampfgeist frei, es gab einige reelle, aber leider nicht finalisierte Torchancen. Dann spielte Merle geschickt im Kreis auf den Fuß des Gegners , Ecke – Schuss – Nachschuss Havu – TOR! Kurz vor Schluss konnte eine Riesenchance vor dem Tor leider nicht genutzt werden, die herausgespielte Ecke brachte nichts ein und der Spielstand konnte nicht mehr auf 2:1 ausgebaut werden – 7 Meter schießen! Da brauchte es Nerven! Die 5 ersten gingen Remis aus – verschossen, gehalten – Wespen und Rotationistas gleichermaßen nervenschwach. Dann ging es noch viele Male weiter, ungezählte 7 Meter gehalten, verschossen von beiden Seiten – bis dann beim 9. Versuch die Wespen den entscheidenden Vorsprung gewannen. Gut gekämpft Mädels, auf Augenhöhe mit den Zehlendorferinnen und mit Verve! Ein ausgewogenes Halbfinale mit einem super spannenden Finish, das den Fanblock an den Rand des Nervenzusammenbruchs brachte. Und Spielausgang 3:2 nach 7- Meter schießen.

Nach kurzer Pause begann das Spiel um den 3. Platz, die Blauweißen waren bereit. Hier ging’s gleich richtig kämpferisch zur Sache, und nach der ersten Halbzeit ging  es – wie sollte es anders sein – ohne Tore in die Pause. In der 2. Hälfte- die Zeit lief – gab es einige gute Chancen aufs Tor, dennoch fiel dann dann das erste und dann das 2. Gegentor.  Leider war danach ein wenig die Luft raus, die Enttäuschung über das so knapp verlorene Halbfinale saß noch in den Knochen.
Immerhin konnte dann noch der Geburtstag von Havu gefeiert werden, mit einer tollen Rotationstorte, kurz nach dem dem Finale der Rivalinnen Falkensee 1 und Wespen 3  (Falkensee Sieger nach 7-Meterschießen).

Fazit: 2 nervenaufreibende  Hockeytage , knapp am Finale vorbei gerutscht und ein toller 4. Platz für unsere  junge 2. Mannschaft.
Daniel hat in kürzester Zeit aus einem bunten Haufen eine tolle erfolgreiche Truppe geformt, die ganz nebenbei über die Saison  auch noch die Endrunde im A Pokal  erspielt hat – hier heute super erfolgreich unsere Allstars Mixed B1/B3/A Mädchen : Glückwunsch zum 3. Platz! Glückwunsch und Dank auch an den Coach für eine insgesamt einzigartige Saison!

Zurück
Veröffentlicht am 11. März 2013 um 15:24 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.