Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Gelungener Saisonstart? Durchaus! – Unsere Mädchen D beim Horst-Koch-Cup

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Mädchen D

von Konrad Lehnert

Bei bestem Feldhockey-Wetter nahmen unsere Mädchen D am letzten Wochenende beim Horst-Koch-Cup des TC Blau-Weiss in Wilmersdorf teil – das erste große Hallenhockey-Event in dieser Saison. Der Wettbewerb in den Altersklassen D und C war nicht nur prominent mit Berliner Vereinen besetzt, unter anderem wurden der Club an der Alster aus Hamburg und der Club zur Vahr aus Bremen als auswärtige Gäste begrüßt.

131027_HKC TCBW_Urkunde MD

Das erste Gruppenspiel der Mädchen am Sonnabend sollte es gleich in sich haben: immerhin hieß der Gegner BSC. Zwar mussten sich unsere Rotationistas erst einmal auf die wuseligen und technisch versierten BSC-Mädels einstellen. Doch schon alsbald hatte man in der Abwehr eine gewisse Stabilität hergestellt und konnte erste eigene Angriffe fahren. Ein paar Mal kamen unsere Mädel recht passabel vors Tor, bis die Kugel schließlich im Kasten landete. Zwar wurde nun nicht gleich Beton in der Abwehr angerührt, aber man ließ trotzdem nichts mehr anbrennen. Arbeitssieg!
Nächster Gegner war der SCC. Und der schenkte uns gleich mal ein Tor. Grund: Unsere Mädchen hatten ihre Vorliebe für den Spielaufbau durch die Mitte entdeckt, was prompt bestraft wurde. Machte aber nix. Denn anschließend drückte man dem Spiel einen Rotation-Stempel auf. Mit zum Teil recht gut strukturierten Angriffen (und ein wenig Glück) ging’s nun in Richtung SCC-Tor. Drei Buden waren die Folge. Das späte 3:2 konnte unseren Sieg nicht mehr gefährden.
Und dann ging’s auch schon gegen den Gastgeber: die erste Mannschaft vom TC Blau-Weiss. Um es kurz zu machen: Das Positivste an dem Spiel war sicherlich die Tatsache, dass nur sechs Gegentore kassiert wurden. Ansonsten arbeitete man beharrlich daran, die Blau-Weissen durch die Mitte auszuspielen, was durch die schnell aufrückenden Gegnerinnen fast jedes Mal gnadenlos bestraft wurde. Und auch schien der laute Anhang der Gastgeberinnen Interesse bei unseren Spielerinnen zu wecken … Kurz: Abhaken war angesagt.
Der letzte Gegner des Tages war der Club zur Vahr. Und auch hier waren unsere Mädchen etwas vom hohen Anfangstempo und der spielerischen Qualität der Bremerinnen überrascht. Konsequenz: Ein früher Rückstand. Doch langsam kämpfte man sich zurück ins Spiel, bis schließlich das 1:1 gelang. Da unsere Keeperin von der Linie kratzte, was von der Linie zu kratzen war, gab es einen glücklichen, versöhnlichen Abschluss des ersten Tages.

Beim ersten Spiel des Sonntags zeigten sich dann die Rotationistas bis in die Schnürsenkel motiviert. Gegen Blau-Weiss II spielte man von Anfang an auf Angriff, geschickt wurde auch mal die Mitte umgangen und nur ein gefährlicher Gegenangriff zugelassen. Resultat: 4:0.
Damit hatten wir die Gruppenspiele hinter uns und mussten nur noch darauf warten, was die Konkurrenz machte. Durch etwas Glück bzw. Schützenhilfe konnte es dann entsprechend laut durch die Kabine schallen: Fiiiinaaale, oohhhoohhoohh!!!
Der Gegner war alles andere als eine Überraschung: Blau-Weiss I. Die Stimmung war bestens. Wir hatten nichts zu verlieren. Wir hatten uns vorgenommen, die Bande als unseren guten Freund zu betrachten, und uns zudem taktische Ratschläge vom SCC geholt (denen gegen BW I ein 0:0 gelungen war). Doch all die guten Vorsätze wurden nach einer gefühlten Hundertstelsekunde nach Anpfiff zunichte gemacht. Da hatte Blau-Weiß nämlich bereits die Kugel in unserem Tor untergebracht. So liefen die ersten fünf Minuten ähnlich schlecht wie beim Gruppenspiel am Tag zuvor. Zwar konnten sich die Rotationistas steigern und blieben trotz des Rückstandes ruhig, doch unser Spiel lebte zu sehr von Einzelaktionen und die langen Bälle landeten regelmäßig bei den Gegnerinnen oder in deren Toraus. Zwei Tore weniger gefangen als am Vortag und auch etwas mehr gelaufen, immerhin. So konnte dann die Siegerehrung und der tolle zweite Platz doch entsprechend genossen werden.
Großer Dank an den TC Blau-Weiss und das engagiert und angenehm ausgerichtete Turnier – wir kommen gern wieder!

(Team RPB: Elisabeth, Alma, Polly, Nora, Antonia, Liv, Greta, Marta, Prisca und Xenia)

Zurück
Veröffentlicht am 31. Oktober 2013 um 10:33 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.