Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Das erste eigene Hockeycamp in Jena: Ein voller Erfolg

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Clubleben, Jugend

Von 2008 bis 2011 ist das gemeinsame Sommerhockeycamp mit dem BSRK auf der tollen Anlage der Brandenburger direkt an der Havel eines der Highlights im orange-blauen Jahreskalender gewesen. Im letzten Jahr hatte diese schöne Tradition aufgrund von Baumaßnahmen in Brandenburg leider einen Abbruch erlitten und heuer mussten beide Clubs im Frühjahr diesen Jahres die Vorbereitungssegel für eine Neuauflage streichen. Beide Clubs sind mittlerweile einfach zu groß geworden, um weiter ein gemeinsames Übernachtungscamp auf einer Anlage durchführen zu können.

Doch Gott sei Dank gibt es so tatkräftige und organisationsbegabte Rotationistas wie Ulrike, Anka und Lala (um hier nur die für die Anbahnung unseres diesjährigen Camps wichtigsten Protagonisten zu nennen). Nach intensivem Location-Scouting konnte der Ort für unser Camp 2013 … und aller Wahrscheinlichkeit nach auch 2014 ff … gefunden werden. Lalas alter Club, der ebenfalls aufstrebende SSC Jena, mit dem sich seit einigen Jahren auch über diverse Turnierbegegnungen gute Kontakte entwickelt haben, hat uns sein Gelände zur Verfügung gestellt.

Leider konnte das Camp in diesem Jahr erst angeboten werden als vielerorts die Planungen für die großen Ferien schon abgeschlossen waren. Dennoch folgten 60 Rotation-Kinder dem Ruf nach Jena. Auf der schönen SSC-Anlage unweit der Saale und mit herrlichem Blick auf die uns immer wieder mit herrlichen Naturspektakeln „verwöhnende“ Mittelgebirgslandschaft werkelten diese von Samstag bis Donnerstag der letzten Ferienwoche gemeinsam mit 8 Trainern intensiv und äußerst erfolgreich an ihren Hockeyskills. Über die Woche verteilt garantierten etwa anderthalb Dutzend Elternbetreuer, dass es den neben allem Riesenspaß ab und an auch von den Nebenwirkungen „harter Trainingsfron“ und der Hitzewelle geplagten Nachwuchstalenten an nichts fehlte. Vielen Dank für Euer aufopferungsvolles und immer verständnisvolles Engagement.

Was in diesen wilden Jenenser Tagen so alles geschah: Hitzeschock, Zekarien, Obstsalatorgien, „Killing me Softly“, Skandal beim Betreuerspiel, legendäre Disco-Night, EM-Fieber, MA-Tattoo-Studio :boxen: , Penaltyheld in Croques, Erfolgsdamen, die „ungetragen“ blieben uvm. … darüber werden in Bälde viel mehr und viel schönere Bilder und ein entsprechender Bericht Auskunft geben.

Hier bleibt erstmal fest zu halten:


SCHEE WAR’s & wir freuen uns auf ein Neues, Größeres in 2014 (die Planungen laufen bereits)

Jetzt gilt’s erstmal die sportlichen Früchte der Thüringer Tage zu ernten … und was bspw. 3 Tage nach dem Camp beim sonntäglichen Testmatch Mädchen A gegen Mädchen B schon zu sehen war, lässt vermuten, dass diese Früchte den morgens beim SSC kredenzten geschmacklich in Nichts nachstehen werden

Zurück
Veröffentlicht am 8. August 2013 um 9:33 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.