1. Damen: Gespielt, verloren & gemeinsam viel Gerstensaft vernichtet – ein stimmungsvoller Saisonausklang | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

1. Damen: Gespielt, verloren & gemeinsam viel Gerstensaft vernichtet – ein stimmungsvoller Saisonausklang

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter 1. Damen

Die Damen beenden die Feldsaison mit einem 1:2 gegen die Wespen II

 von Kristina Hähn

An einem blau-orangenen Sonntag wie dem vergangenen im Jahnsportpark durften auch unsere Damen nicht fehlen. Nach dem großartigen Auftritt unserer beiden Herrenmannschaften bestritten wir sozusagen das frühe Nachmittagsprogramm. Die Jungs müssen ja nochmal ran, für uns war es das letzte Spiel der Saison. Rein tabellarisch ging es um Nix mehr und unsere letzten Spiele gegen die Zehlendorferinnen haben allen Beteiligten Spaß gemacht. Also schon was zum drauf freuen. Was diesen Tag aber so besonders machte: es war der definitiv letzte offizielle Arbeitstag unseres Trainers Daniel. Klar, waren da diverse Feierlichkeiten geplant und natürlich gehörte auch das bereits erwähnt Bier dazu. Aaaaber, vor der Fete steht der Sport und wir wollten nicht einfach 70 Minuten auf dem Feld rumtraben, sondern den zahlreich anwesenden Fans auch was bieten.

Das ging kurz nach Anpfiff erst mal gründlich schief. Praktisch der erste Ball in unseren Kreis konnte nicht konsequent geklärt werden, fand einen Fuß und bescherte den Wespen eine Strafecke. Ein abgefälschter Schuss mutiert prompt zur Bogenlampe (und jeder weiß: die sind prktisch unhaltbar, Sven! Von wegen Torwartfehler, pah!). So fiel das 0:1. Unsere Mädels ließen sich nicht lumpen und nahmen schleunigst das Heft in die Hand. Fortan wurde sehr schön kombiniert, Ecken wurden gesucht und gefunden, Flügel und Grundlinien wurden beackert, das Spiel fast komplett außerhalb unseres Verteidigungsviertels – allein, das Ausgleichstor wollte nicht fallen. Dann ein schneller Gegenstoß, Pass auf Angie und die spielt zusammen mit Birthe Katz und Maus mit der Wespenkeeperin. Remis zur Pause und zwar eines der unterhaltsamen Sorte. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel etwas zerfahrener und unkonzentrierter, unsere Ecken kamen meist zentral auf die Torfrau, die Wespen setzten auf Konter. Es kam, was dann mitunter kommt: eine undurchsichtige Schlüsselszene in Tornähe. Wir hatten die Wespen wieder mal durch nachlässiges Spiel zum Angriff eingeladen, der Pass quer vors Tor konnte abgewehrt werden, aber eben nicht geklärt und schon zappelte der Nachschuss im Netz. Trotz aller Bemühungen blieb es dabei und am Ende war es vielleicht ein typisches Spiel unsererseits: taktisch  und technisch verbessert, aber ohne den nötigen Biss für die vielen Tore.

Darüber konnte sich nach dem Abpfiff natürlich jeder der Anwesenden mit Bier, Kuchen (lecker, Julia!) und allerlei Smalltalk bei schönstem Wetter hinwegtrösten. Für Daniel gab es viele nette Worte und ein Geschenk von uns Mädels. So richtig traurig war auch niemand, denn wir trainieren jetzt zwar nicht mehr zusammen. Man wird sich aber noch sehr oft über den Weg laufen. Alles in allem war es der erhoffte famose Saisonabschlus

Und weil dem so ist, kommen hier nun noch die fälligen Dankesworte. Zuerst natürlich großes Kompliment allen Herrenspielern, Damen, Kindern, Eltern, Freunden und Freundesfreunden, die die Stimmung im Jahnsportpark so rotationig gestaltet haben!!!
Und auch hier nochmal schwarz auf weiß ein dickes fettes Danke von allen Damen an Daniel für die schöne und erfolgreiche Zeit zusammen auf dem Platz – es war uns ein Fest!!!!

So – jetzt ab in die Ferien mit euch & wir sehen uns vor der nächsten EM-Leinwand, beim offenen Sommer-Training oder eben zum Start der nächsten Saison ;)

Zum Kehraus im Einsatz: Angie, Birthe, Evi, Heide, Jule, Julchen, Julia, Lisa, Karo, Kathi, Pauli, Pippa, Tanja, Sari, Roos, Yori, Tina

Zurück
Veröffentlicht am 12. Juni 2012 um 19:08 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.