Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

MC: Unbesiegbar sieglos. Unsere Meisjes mit kuriosem Turnierverlauf beim Wuselfest des BSC

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Mädchen C

Am Samstag spielten unsere MC in der Fortgeschrittenenkonkurrenz beim Wuselfest des BSC – und sie machten dabei ihrem Ruf als „Remistalente“ alle Ehre. Dementsprechend wussten die jungen Damen auch nicht so recht, ob sie mit sich und dem Turnierverlauf nun zufrieden sein sollte.

Zunächst ist es durchaus positiv, dass die Mädchen auch ohne ein gutes halbes Dutzend ihrer Stärksten mit den guten Mannschaften in Berlin auf Augenhöhe mitspielen können, umso ärgerlicher aber, dass – wieder einmal so viele unserer hockeybegeisterten Talente fehlten.

Doch der Reihe nach. Mit einer original Prise „oranje“ traten unsere traditionell in orange gewandeten Mädels im ersten Spiel gegen die erfolgsverwöhnten Blau Weissen an. Mit Charlotte aus Amsterdam ist die niederländischen Fraktion im weiblichen Bereich von Rotation noch größer geworden. Von den 1. Damen bis runter zu den D-Mädchen spielen jetzt Meisjes aus dem Land der Olympiasiegerinnen im Prenzelberger orange. Das hat nicht nur den Vorteil, dass Charlotte uns sportlich verstärkt, auch der sprachliche Horizont unsere Youngsters hat sich am Samstag immens erweitert. Auf dem Platz wie beid er Besprechung wird jetzt im Dreieck gespielt: englisch-holländisch-deutsch.

Apropos Dreiecksspiel: Gegen Blau Weiss klappt das nich nicht so recht. Zwar gelang Eva nach tollem Anspiel von Sarah die 1:0 Führung, aber spielerisch blieb dias erste Match lau. Leider gelang den Grunewalderinnen mit dem Abfiff auch noch der 1:1 Ausgleich. Match 2 gegen Zehlendorf 88 war dann schon deutlich besser. Leider fehlte es noch ein wenig am Mut und der Initiative, woraus auch das zwischenzeitliche 0:1 resultierte. Nach einem von uns zu lange nicht ausgeführten Freuischlag schaltetet eine Gelb-schwarze am schnellsten, schnappte sich die Kugel, rannte über den halben Platz und erzielte das 1:0 für ihre Farben. Doch danach wurden unsere Mädchen immer stärker, kombinierten gut und erspielten sich den verdienten Ausgleich. Danach lag auch das zweite Tor in der Luft, doch der Abpfiff rettet die Zettis. Weiter so! Auch im letzten Gruppenmatch gegen den vermeintlich schwächsten Gruppengegner BSC 2. Anfangs wirbelten unsere Orange-Blauen auch gewaltig, versemmelten aber leider gleich zwei „100%ige“. Danach fanden sie gegen die engagiert doppelnden und trippelnden Gastgeberinnen leider kein rechtes Mittel mehr. Ein eher schwachses Spiel endete am Schluß sogar für uns etwas glücklich mit einem abermaligen Remis (0:0).

Mit drei Punkten waren wir Zweiter. leider gab es kein Halbfinale, sondern direkt ein Spiel um Platz 3. Dort erwartete uns die Equipe von TuS Lichterfelde. Hier spielten unsere Mädels ihr bestes Match des Tages. Mit tollem läuferisch Einsatz und sprühenden Ideen wurde TuSLi unter Dauerdruck gesetzt. Nur zweimal kamen die  Lichterfelder mit Kontern in unseren Kreis. Einmal lief Sarah ihrer Gegenspielerin souverän den Ball ab. Beim anderen Mal kam TuSLi zum glücklichen 1:0. Doch unsere Mädels machten einfach weiter und nutzten eine von zahlreichen Chancen zum 1:1. Und danach – danach fand wie auch in den Spielen zuvor kein Ball mehr den Weg über die Linie. 1:1 – Penaltyschießen. Und das endete? Na klar: Unentschieden. Es gin also in die Verlängerung. Dort erwiese sich TuSLi als etwas glücklicher und nucht damit den Lift aufs Treppchen bei der nachfilgenden Siegerehrung.

Unsere Mädels waren im ersten Augenblick zwar enttäuscht, aber mit etwas Abstand dennoch nicht unzufrieden, hatten sie am Ende doch toll gespielt und vor allem gemeinsam einen herrlichen Nachmittag auf der herrlicchen BSC-Anlage bei einem gut organisierten Turnier mit tollem Buffet und Sandfee verbringen können.

Nun freuen sich alle auf das nächste Turnier, dann hoffentlich in kompletter Nesetzung und auch mit ein paar Siegen :hockey:

Es wuselten: Charlotte, Ella, Emma, Eva, Jojo, Leo, Ly, Sarah.

 

Zurück
Veröffentlicht am 26. August 2012 um 9:47 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.