Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

MC: Ganz viel gelernt … haben unsere beiden MC-Teams am Samstag bei den Spielfesten in Spandau

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Mädchen C

Kurz nach dem Morgengrauen konnten unsere – mit einigen „blutigen“ Anfängerinnen angetretenen – MC „2“ konstatieren: „Mut tut gut!“

Couragiert und mit viel Elan konnten gegen die technisch im Schnitt bereits etwas beschlageneren Teams des BHC und des Gastgebers 1:0 Erfolge erzielt werden. Ein besonderes Lob dabei an Jojo, die zwischen den Pfosten tadellos agierte und sogar ihre Abwehr stellte! Die Tore erzielten dann ausgerechnet die beiden Mädels, die gerade erst zu uns gestoßen sind: Miko und Livia. Chapeau Mädels. Da war es dann auch leicht zu verrknusen, dass es im dritten ebenfalls sehr engen Match gegen agile TuSLi-Mädels mal anders herum, nämlich 0:1 ausging. Insgesamt war der Spieltag für Jojo, Jule, Malena, Lucia, Anna, Miko & Livia ein großer Spaß und ein toller Erfolg.

Wenig später mussten unsere zuletzt – auch nach den donnerstäglichen Trainingsmatches von den eigenen C-Jungs – hoch gelobten „C1“ Mädels konstatieren: „Übermut tut selten gut“. Nach ausgelassenem aber konzentriertem Warm-Up und leidenschaftlichem Support für die Mannschaftskameradinnen der „C2“ ging es zuerst in 2×12 Minuten gegen Spandau. „Das wird leicht“, sagten einige, „viele von denen haben vorhin schon gegen unsere andere mannschaft mitgespielt und verloren, da sind jetzt nur drei dazu gekommen“. Mochte so sein, aber „leicht“ wird es nicht, wenn JEDE davon ausgeht, dass die ANDEREN im Team das Ding dann schon wuppen werden … Die ersten 12 Minuten boten ein spektakuläres Festival phantasielosen Geflippers + einen nicht unverdienten 0:2 Rückstand. Die zweite Hälfte war dann deutlich besser. Jetzt spielten die Mädels deutlich engagierter, drückten auch mit Vehemenz auf den Anschluss, allein es fehlten die rechte Überzeugung und damit auch die Fortune. Da zeigte sich, dass Alles, was in den letzten Wochen so super geklappt hat, doch noch nicht ruckelfrei auf der Festplatte läuft. Das bestätigte leider auch das Spiel gegen ein dieses Mal sehr stark auftretendes TuSLi-Team. Die Weiß-schwarzen spielten mit einem für unsere Mädels erstmal wieder neuen agressiven Dreierblock. Wie man dagegen erfolgreich spielen kann, vermochten nach einer Weile zwar alle präzise darzulegen, doch dieses Wissen unter Zeitdruck und auf engem Raum in erfolgreiche Spielhandlungen umzusetzen, dafür bedarf es noch einiger Praxisessions, die wir uns in dieser Saison angesichts der Trainingssituation (in viel zu kleinen Hallen – wenn diese denn mal nicht gerade wieder gesperrt sind) leider nur bei den Spielen an den Wochenenden holen können werden. Hoffnungsvoll stimmt aber, dass die Mädels, obwohl es wirklich „nicht unser Tag“ war  – „mänoooo!!!!“ und obwohl wir einsehen mussten, dass es da in jeder Hinsicht beim nächsten Mal einiges besser zu machen gilt, gegen TuSLi noch etliche vielversprechende Chancen erkämpften. Da fehlten (neben unserer aktuellen Topgoalgetterin) noch etwas die Ruhe im eins oder zwei gegen den Torwart. Somit ging auch diese Partie verloren.

Doch in Hinblick auf den B-Pokal (schon am nächsten WE mit einem Wiedersehen mit TuSLi) vielleicht gar nicht schlecht, denn auch die Beteiligten Lydi, Hannah, Lotti, Sarah, Leo, Doro, Rosa, Charlotte, Emma & Marla wussten: „Misslungene Generalprobe -> Gelingende Premiere“. Viel Erfolg Mädels.

Zurück
Veröffentlicht am 13. November 2012 um 11:57 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.