Ein kurzer Nachtrag: Es ging nur um die "Goldene Ananas". Und davon gab's gleich mehrere. | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Ein kurzer Nachtrag: Es ging nur um die „Goldene Ananas“. Und davon gab’s gleich mehrere.

Veröffentlicht von Piet Jonas | Abgelegt unter Schlenzelberger

Jule berichtet vom Turnier in Timmendorfer Strand:

Es ist schon ein kleines Weilchen her, dennoch kommt hier noch ein kurzer Bericht für alle Daheimgebliebenen.

Anfang Februar, genauer gesagt am 12. Februar 2012, lud der NTSV Strand 08 zum diesjährigen Winterturnier. Ein einzelner Tag ist uns ja nicht genug und so verließen wir schon am Samstagmittag die Hauptstadt und machten uns auf den Weg an die Ostsee. Natürlich hatten wir uns mit den Gastgebern direkt für ein erstes Spielchen verabredet, um uns auf den nächsten Tag ordentlich vorzubereiten. Und zudem mussten wir, da Tina nicht dabei war, den Goalie begutachten, der uns am nächsten Tag die Hütte frei halten sollte (Vielen Dank, liebe Janne, du hast deinen Job ganz großartig gemacht. Aber dazu weiter unten mehr.).

Anschließend ging es in ein nettes Lokal, um gemeinsam mit den Gestrandeten den Abend ausklingen zu lassen. Die gesellige Runde trennte sich um kurz nach Mitternacht. Ein Teil verabschiedete sich in ihren Kojen, und die, die nicht genug bekommen konnten, sangen und tanzten (Namen werden jetzt hier nicht genannt) bis in die frühen Morgenstunden im angemieteten Bungalow der DLRG (Vielen Dank noch mal an dieser Stelle, dass das auch in diesem Jahr wieder möglich gemacht wurde).

Am nächsten Morgen war nicht lange Rumtrödeln angesagt, denn es stand ja was auf dem Programm. Die 10 Schlenzelberger (darunter ein paar Verkaterte) teilten sich in zwei Mannschaften und gemeinsam mit weiteren acht Mannschaften ging es in den Kampf um die „Goldene Ananas“. Wie immer lief es ganz gut für uns, nicht außerordentlich, aber dennoch so gut, dass am Ende des Tages beide Schlenzelberger Mannschaften in ihrer Gruppe auf Platz 1 standen. An dieser Stelle soll nicht auf jedes einzelne Spiel eingegangen werden (das würde ich auch gar nicht mehr zusammen bekommen), sondern dieses Mal gibt es nur eine kurze Übersicht:

 

Gruppe 1

Schlenzelberger vs. Mini Mix aus Hamburg-Marienthal 1:0 (Torschützen: Norbert und/oder Inga)

Schlenzelberger vs. Marzipanos aus Lübeck 2:0 (Torschützen. Norbert, Sven)

Schlenzelberger vs. Rabeneltern aus Kiel 2:2 (Torschützen: Norbert, Sven)

Schlenzelberger vs. Sumpfflitzer aus Schwerin 1:1 (Torschütze: Adelheid)

 

Gruppe 2

Schlenzelberger vs. Küstenhölzer aus Travemünde 1:0 (Torschütze: René)

Schlenzelberger vs. Spontis aus Hamburg-Rahlstedt 1:1 (Torschütze: René)

Schlenzelberger vs. Störmer aus Itzehoe 2:0 (Torschützen: Norbert, Frank)

Schlenzelberger vs. Gestandete vom Timmendorfer Strand 1:0 (Torschütze: Norbert)

 

Mal schnell zusammengezählt, wer war unsere Torschützenkönigin? Eindeutig Norbert!

Somit hieß es am Ende: Beide Schlenzelberger-Mannschaften stehen im Finale um die „Goldene Ananas“. Nun ja, das Spiel wollten wir uns ehrlich gesagt verkneifen. Eigentlicher Plan war, gegen eine der zweitplatzierten Mannschaften zu spielen, aber da diese schon frisch geduscht am Spielfeldrand standen, hatte sich auch das erledigt. Nach Zustimmung der Gastgeber verzichteten wir auf das Finalspiel und so wurde die Siegerehrung eingeleitet. Der Sieger des Turniers: Die Schlenzelberger aus Berlin!!! Und für alle, bei denen die Überschrift Fragen aufgeworfen hat, kommt hier die Auflösung: Gleich drei (oder gar vier?) gelbe, Verzeihung, goldene Früchte haben sich mit auf den Weg zurück an die Spree gemacht. Eine Ananas ist unsere, eine der Wanderpokal, den wir im nächsten Jahr natürlich gebührend verteidigen werden und zusätzlich gab’s für jede Mannschaft noch eine Ananas im Miniformat.

Fazit: Schön, schön, schön…wie immer!

 

P.S. Mittlerweile schreibt sogar schon die Presse über uns: http://luebecker-bucht-regional.de/index.php?option=com_content&view=article&id=404%3Atimmendorfer-strand-zwei-berliner-teams-sichern-sich-goldene-ananas-beim-eltern-eishockey-turnier&Itemid=54

 

 

Zurück
Veröffentlicht am 13. März 2012 um 13:09 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.