Der kleine Unterschied zwischen Fußball und Hockey sowie zwischen Bayern München und dem UHC Hamburg | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Der kleine Unterschied zwischen Fußball und Hockey sowie zwischen Bayern München und dem UHC Hamburg

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter News

Unterschied Fußball – Hockey:  ganz Deutschland weiß , wenn Bayern München im Finale um den Europapokal im Fußball spielt, kaum einer wird wissen, daß heute der UHC Hamburg (Herren) im Finale der Euro Hockey League um den Europapokal im Hockey spielte.

Unterschied zwischen Bayern Münche und dem UHC Hamburg: ganz Deutschland “trauert”, wenn Bayern München nur Zweiter im europäischen Pokalwettbewerb wird (obwohl das ganz sicher eine tolle Leistung ist). Kaum einer wird wissen und feiern, daß der UHC Hamburg heute zum 3. Mal in seiner Vereinsgeschichte den Europapokal gewann, nachdem tags zuvor die UHC Damen bereits das kleine Finale in der Euro Hockey League gewannen und somit Dritter in diesem Wettbewerb wurden.  

Beide UHC -Teams treten am kommenden Samstag im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft im Hockeystadion in Zehlendorf (Wilkskistraße) gegen die Teams des BHC an, also hochkarätiges Hockey vor der Haustür (mehr unter www.berlinhockey.de

Kurzbericht vom Finalspiel der Euro-Hockey-Leguae der Herren :

UHC-Herren zum dritten Mal EHL-Sieger

4:3-Sieg nach Penaltyschießen gegen Amsterdam / TW Jacobi “most valueable player”

 

27.05.2012 – Zum dritten Mal nach 2008 und 2010 haben die Herren des UHC Hamburg den Thron als beste europäische Vereinsmannschaft bestiegen. Im Endspiel der Euro Hockey League besiegten sie in Amsterdam den niederländischen Meister Amsterdam H&BC nach Penaltyschießen mit 4:3. In der regulären Spielzeit konnten Niklas Bruns zum 1:1 und Marco Miltkau zum 2:2 ausgleichen. Im Shoot Out war wie schon beim Halbfinalsieg gegen KHC Dragons Nicolas Jacobi der Held. Der UHC-Nationaltorhüter parierte vier der fünf Amsterdamer Versuche, so dass zwei verwandelte Penalties von Oliver Korn und Mathias Müller zum Erfolg reichten. Jacobi wurde schließlich auch zum “most valueable player” der EHL-Saison 2011/12 gewählt und mit einem Scheck in Höhe von 5000 Euro ausgezeichnet.

 

Zurück
Veröffentlicht am 27. Mai 2012 um 19:21 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.