1. HERREN: Die Zeilinga Eruption | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

1. HERREN: Die Zeilinga Eruption

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter 1. Herren

Robert Triebel berichtet vom zweiten Streich des Doppel”wochenendes”

War es ein Alptraum, den ich hatte, oder doch Realität als ich Sonntag morgens aus dem Schlaf hoch schreckte? In meiner Omme warfen folgende Worte ein immer wiederkehrendes Echo: „Jungs, heute machen wir mal so richtig Euren Kohlenhydrate-Speicher leer, damit Ihr am Sonntag fit seid und Montag im 2. Spiel auch noch was zulegen könnt“. Ich hatte schon wieder das Schwarze vor den Augen…nein…es war kein Traum, so startete unser letztes Training vor dem Doppelspieltag und Drillsergeant Achim hatte schon wieder sein gefürchtetes knackiges Lächeln im Gesicht oder war es das JOKER Lachen?!?. Naja, dieser Kohlenhydrateabbau kam für mich natürlich einem Aufenthalt in einem Camp für schwer Erziehbare gleich. Es wurde böse und schweißtreibend, Laufen Laufen Laufen…bis die Schenkel und die Pumpe glühten. Aber was soll ich sagen, es hat sich ausgezahlt und Jonas durfte 3 Tage ohne Gewissensbisse kohlenhydratreiche Nudeln mampfen.

Am Montag nach unserem siegreichen Spiel gegen die Bären stand nochmal ein dickes Kaliber vor unserer Flinte. Der SCC 2 erwartete uns auf auswärtigem Geläuf, wie immer waren wir begleitet von unseren beiden Edelfans Kerstin Koch und Anne „Marondel“, nochmal ein Danke für Eure unglaubliche Unterstützung bei jedem Spiel. In den ersten 15 Minuten fühlte ich mich an düsterste Rotationszeiten der letzten Saison erinnert, nach 3 ganz blöden Toren standen wir eben mit 0:3 schon direkt zu Beginn mit dem Rücken zur Wand. Aber es herrscht einfach aktuell ein anderer Teamspirit, schnell schafften wir das 1:3 nach schöner Querablage, Martin braucht nur noch einzunicken. Dann kam die Zeit von unserem aktuellen Eckenkiller, Zeile konnte eine Eckenablage verwerten und zu Beginn der 2. Halbzeit brachen bei der nächsten Ecke alle Dämme, Zeile nagelte das Teil förmlich in den Giebel. Zeile, hab ich da etwa den Hauch von Enthusiasmus verspürt? Eine emotionale Eruption gepaart mit Jubel und Überschwang???

Jetzt waren wir richtig in Fahrt und konnten unsere gute Physis voll ausspielen, die nächste Ecke war gleich ein weiteres Traumtor von Nils nach Eckenstecher in den Winkel und die eigentliche Vernichtung folgte dann durch Robin per „Messi“ Tänzchen an der Grundlinie, Torhüter links liegengelassen und mit der Rückhand die Kirsche über die Linie geschoben. Der Gegner haderte nur noch mit sicher selber und wir spielten die letzten Minuten unseren Stiefel versiert runter.

Männers, das war einfach ein mega Spiel. Sonntag kommt Argo, da werden wir an unserer Erfolgsserie weiterarbeiten.

Das Erfolgsteam:
Tor                   Christoph Sydow
Abwehr             Jonas Sydow, Zeile Zeilinga, Micha Wolf, Niklas Stappenbeck, Machine Triebel
Mittelfeld          A.N.N.E Marondel, Nils Kükenshöner, Alexander Marxen, Robin Esser, Christoph Scholz
Sturm               Joscha Kükenshöner, Lala Schymik, Willi Koch, Edward Knight, Martin Nobelen

Das Torfestival:
0:1
0:2
0:3
1:3                   Martin Nobelen
2:3                   Zeile Zeilinga (Eckenablage) /Halbzeitstand
3:3                   Zeile Zeilinga (Ecke)
4:3                   Nils Kuekenshoener (Eckenstecher)
5:3                   Robin Esser

Fazit:
Wir haben gerade einen Lauf, Rolle Rolle, weiter so!!!!

Zurück
Veröffentlicht am 13. September 2012 um 12:17 Uhr


Eine Antwort zu “1. HERREN: Die Zeilinga Eruption”

  1. Frank Haustein schrieb am 13. September 2012 um 13:57 Uhr:

    Gratualation und weiter so ( … und ich brauch das Foto in hoher Auflösung für unseren Schaukasten in der Sredzki)