Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

„Schee war’s …“! Der 5. Abrafaxe-Cup bot alles, was ein Kinderturnier ausmacht. Viel Tohuwabohu auf und neben dem Spielfeld, dramatische Matches … und glückliche Sieger

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Kinderturnier, Knaben C, Knaben D, Mädchen C, Mädchen D

„Endlich haben wir das Ding“ strahlte die Trainerin von Z 88 nach dem verdienten 2:1 Erfolg ihrer Zettis im ersten Finale, dem der Knaben D, gegen den UHC Hamburg. In den vergangenen beiden Jahren hatten sich die gelb-schwarzen jeweils im Finale den Rotation-Jungs geschlagen geben müssen. Dieses Mal hatten sie mit einem 4:0 im Halbfinale gegen die Local Heroes fulminant Revanche genommen. Unsere Jungs erreichten durch einen packenden Penaltysieg gegen den Nachbarn Berliner Bären noch den viel bejubelten Rang 3. Der Sonntag sollte aber weiterhin erst einmal im Zeichen der Zehlendorfer stehen. Bereits im Match zuvor hatten die Z 88 D-Mädchen gegen den Steglitzer TK reüssiert. Doch reichte dies bei den jüngeren Mädchen nicht mehr zum Cupgewinn. Der Titel war in der zwischen den 3 besten Vorrundenteams ausgetragenen Finalrunde durch die Steglitzer Niederlage zum zweiten Mal an ein Team außerhalb der Berliner Stadtgrenzen gegangen, angesichts der Ergebnisse des Vortags etwas überraschend nach Hamburg an die symphatischen Mädels des SV Bergstedt. Unsere zuletzt so starken, an diesem Wochenende aber von einer rätselhaften Abschlusschwäche befallenen Mädels errangen am Ende noch den versöhnlichen vierten Rang. Bei den Mädchen C stand im Gegensatz zur D-Konkurrenz am Ende auch die dominate Mannschaft der Vorrunde vorn, die Mädels von, ja: Zehlendorf 88. In einem packenden Endspiel behielt die gelb-schwarze Torfabrik (zuvor 27 Tore in 4 Matches) die Überhand vor der zuvor ebenfalls souverän spielenden und mit flotten, kreativen Kombinationen bestechenden Mannschaft von Rotation (die vor dem gegnerischen Gehäuse aber vergleichsweise „harmlos“ blieb: 9:0 Tore aus dem Spiel heraus in 4 Matches).

Einer der Wanderpokale blieb aber auch im Prenzelberg. In der Neuauflage des Vorjahrshalbfinals schlugen bei den Knaben C die Rotation 2000er die kampfstarken Jungs vom Titelverteidiger  TC 1899 Blau Weiss. Beinahe wäre es in dieser Konkurrenz sogar zu einem rein orange-blauen Showdown gekommen, doch unsere ebenfalls begeisterndes Offensivhockey zelebrierenden 2001er mussten sich im Semifinale in einem unglaublich intensiven Match den unterm Strich etwas kompakteren, cleveren und glücklicheren Grunewaldern geschlagen geben. Besonders bitter für unsere Youngster. Das Match um Platz 3 gegen den Uhlenhorster HC erinnerte in vielem an das Halbfinale: Offener Schlagabtausch, mit technischen Kabinettsstückchen wie mit unbändigem Engagement auf beiden Seiten. Unglücklicher Rückstand und dann letzten Endes zuviel Brechstange: 0:1, viele Tränen und leider nur Platz 4. Doch als dann die in den Spielen zuvor sehr souverän auftretenden und mit vielfach verblüffenden Passtaffetten beeindruckenden älteren Mannschaftskameraden es gegen Blau Weiss nach einem unglücklichen 0:1 Rückstand dank ihrer größeren Erfahrung schon deutlich cleverer machten und geduldig bis zum Ende ihr Power Play aufzogen und sich kurz vor ultimo dann auch noch mit einem schönen Flachschlenzer vom Kreisrand direkt neben den linken Pfosten belohnten, jubelten auch die 01er ausgelassen … und mit ihnen die zahlreichen ihre Teams nach vorne peitschenden Rotationer in der Halle.  (auch akkustisch großer Sport :banane: )

In allen Konkurrenzen gab es zwar zum Teil bereits recht große Leistungsunterschiede, doch in allen auch ebenso packende wie hochklassige Matches. Wenn diese Kinder ihrem Sport weiter mit so viel Leidenschaft nachgehen werden, wird man künftig einige von ihnen sicher auch auf den ganz großen Hockeybühnen sehen können. Neben den unkämpften sportlichen Vergleichen war der Abrafaxe-Cup aber vor allem wieder ein schönes Hockeyfest, bei denen zwischen den ingesamt gut 300 spielenden, pfeifenden und anfeuernden Kindern von 14 verschiedenen Clubs aus 5 Städten aber auch unter den Erwachsenen etliche Freundschaften vertieft und neue geschlossen wurden.

Wir freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen 2012. Nicht zuletzt mit ähnlich spannenden Matches wie den hier noch einmal dokumetierten:

A-Cup_Samstagsticker und Sonntagsansetzungen

A-Cup_Sonntagsresultate und Platzierungen

Photos hier

Zurück
Veröffentlicht am 28. Februar 2011 um 22:32 Uhr


Eine Antwort zu “„Schee war’s …“! Der 5. Abrafaxe-Cup bot alles, was ein Kinderturnier ausmacht. Viel Tohuwabohu auf und neben dem Spielfeld, dramatische Matches … und glückliche Sieger”

  1. Frank Haustein schrieb am 5. März 2011 um 19:44 Uhr:

    … wenn es weiter keine Kommentare gibt, dann möcht ich wenigstens auf diesem Weg Danke an all diejenigen sagen, die dieses tolle Turnier mit Engagement vorbereitet und durchgeführt haben. Selbst für diejenigen, die nicht dabei waren wird mit der Fotogalerie und der Videoaeinspielung im Homepagebeitrag deutlich, wieviel Spaß und Freude unser jüngsten Hockeyspieler bei dem Turnier hatten. Mit ihren tollen Plazierungen und dem Pokalgewinn der C-Knaben sagen die Kinder auch Danke an ihre Trainer und Betreuer.
    Tilo Püllenberg hat mir verraten, daß die gesammelten Erfahrungen in das nächste große Turnier, den Weltenbummler-Cup, im Oktober einfließen werden getreu dem Motto: Nach dem Turnier ist vor dem Turnier.
    Danke an die unzähligen Helfer, Trainer und Betreuer und danke an unseres jüngsten Spieler, die unter Leitung von Dirk Reinink zugleich als Schiedsrichter agierten (s. auch Fotogalerie).