Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

KD: Havelhelden!

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Knaben D

Vom Auftritt unserer D-Jungs beim Havelpokal des BSRK beri schwärmt Martin Kupp

Heute haben unsere Knaben D ihren großen Erfolg vom Abrafaxe Cup bestätigt und einen hervorragenden 3. Platz beim Havel-Pokal errungen. Nach dem üblichen schleppenden Start, der aufgrund des durchaus dankbaren Gegners mit 4:0 für unsere Jungs endete, gab es eine kleine Standpauke in der Kabine. Diese machte sich dann auch bezahlt und es gab ein rauschendes 5:0 gegen den Gastgeber. Unsere Abwehrreihe mit Marvin, Jonas und Jamiro stand hervorragend, der Gegner konnte keine einzige nennenswerte Chance herausspielen. Und der Sturm mit Lorenz, Merlin und Mats knüpfte nahtlos an den Spieltag bei den Berliner Bären und dem Abrafaxe-Cup an. Es gab neben einer Menge Tore auch viele weitere erstklassige Chancen, Kombination sowohl von links als auch rechts und erstaunliche Routine, ja fast schon Abgebrühtheit im Abschluss. Das letzte Spiel der Gruppenrunde endete etwas unglücklich 0:0 und damit belegten wir (Erinnerungen an den Abrafaxe-Cup kamen hoch) den 2. Platz in der Guppe, da wir bei gleicher Tordifferenz (wir 9:0, Spandau 10:1) ein Tor weniger als Spandau geschossen hatten.

Und wer erwartete uns im Halbfinale? Z88! Aber trotz der schlechten Erinnerung an das vorhergegangene Wochenende spielten unsere Jungs groß auf und lieferten das beste Spiel des Tages gegen den Favoriten. Zwei unglückliche Tore, bei denen unsere Abwehr das erste Mal einen unsicheren Eindruck machte, brachten uns früh in Rückstand. Aber danach gab es einen offenen Schlagabtausch mit hervorragenden Ballstafetten auf beiden Seiten. Bei Z88 insgesamt geordneter, aber auch etwas berechenbarer, sehr stark über die rechte Seite und vielen brandgefährlichen, scharfen Hereingaben vor unser Tor. Aber insbesondere Jamiro, Jonas und Marvin behielten den Überblick und auch unser Sturm ging lange Wege und half immer wieder hinten aus. Nach gut 6 Minuten fiel das 3:0 nach einer sehr schönen Kombination. Und immer noch nicht ließen unsere Jungs nicht die Köpfe hängen, sondern stemmten sich gegen die Zettis. Nach einem wunderschönen Sololauf durch drei Gegenspieler bei dem der erste mit einem Wischer, der zweite mit einem Banden-Doppelpass und der dritte mit Geschwindigkeit ausgetrickst wurde, schoss Mats den hochverdienten Anschlusstreffer. Und man konnte sowohl an den Gesichtern der Zettis, als auch an der kaum für möglich zu haltenden Lautstärkensteigerung der Trainerin erkennen, dass die Zettis sich ihrer Sache nicht mehr so sicher waren und nervös wurden. Nur Sekunden später trudelte der Ball nach einem wunderschönen Doppelpass zwischen Merlin und Mats nur Millimeter am Kasten der Zettis vorbei, ein Schuß von Merlin ließ das Aluminium dröhnen und noch zwei, drei weitere Aktionen bewirkten Herzstillstände auf der Rotation Bank bei Micha, Mo und mir. Mit dem Abschlusspfiff fingen wir uns noch ein völlig unnötiges Tor zum Endstand von 4:1.

 

Dennoch war gute Stimmung in der Kabine, denn den Jungs war klar geworden, dass sie mit ihrem alten Angstgegner auf Augenhöhe und mit offenem Visier gekämpft hatten und am Ende – vielleicht zum letzten Mal – unterlegen waren.

 

Beim letzten Spiel, das fünfte Spiel ohne Auswechselspieler, mussten die Jungens sogar noch in der Verlängerung und kamen nicht über ein Unentschieden gegen Königswusterhausen hinaus. Dennoch ein wenig Stolz nahmen Jamiro, Jonas, Marvin, Lorenz, Merlin und Mats eine tolle Urkunde und ihre Medaillen für den hervorragenden 3. Platz entgegen.

 

Rolle, rolle, Rotation

Zurück
Veröffentlicht am 6. März 2011 um 23:46 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.