Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

KCF: Dämpfer im B-Pokal aber Endrundenquali fast gesichert

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Knaben C

Auch im „Top-Match“ gegen das zweite bis dato ungeschlagene Team in unserer B-Pokal-Gruppe, die größtenteils zwei bis drei Jahre älteren Jungs des HC Argo 04 schien sich die monatelange Erfolgsserie unserer Jungs scheinbar nahtlos fortzusetzen. Toll wurde früh das 1:0 heraus gespielt und nur kurze Zeit später konnte Casper vom dem Torwart nur mit einem Foul vom Schuß ins leere Tor gehindert werden. Den fälligen Siebemeter setzte dann aber leider Londi knapp neben das Gestänge. Das gab Argo Auftrieb und unsere Jungs schienen für einen Moment etwas irritiert. Flugs stand es 1:3. Doch fast mit dem Pausenpfiff vermochten unsere Jungs einen Abwehrfehler zum 2:3 Anschluss zu nutzen. Beim „Pausentee“ musste dann nochmal erörter werden, was es denn so mit dem Spielkonzept des Gegners auf sich hat und dass es doch auch gar nicht soo schwer sei, dessen System auszuspielen, wenn man sich an ein paar ganz einfachen Hilfestellungen orientiert. So wurde dann auch großräumiger quer und steil gespasst und das Match im zweiten Durchgang weitgehend beherrscht. Nach dem Ausgleichstreffer fehlte dann vorne jedoch mehrmals die Präzision, um das Spiel komplett zu wenden. Stattdessen kam Argo noch einmal in unseren Kreis. Zwar konnte der gegnerische Stürmer gut abgedrängt werden, allein Gabriel im Tor lag für eine Sekunde „etwas daneben“ und öffnete dem Kullerschuß aus spitzem Winkel durch absichtliches Heben des Fußes den Weg ins Tor???? Aber mit ähnlich hanebüchenen Fehlern im Aufbauspiel hatten wir den Argonauten zuvor ja auch erst die Führung ermöglicht. Insofern: als unglückliches Kuriosum abhaken und weiter machen.

Leider gelang es in der verbleibenden Minute nicht nochmal den Ausgleichstreffer zu erzielen. Aber kein Beinbruch! Auch  wenn es nach langer langer Zeit mal wieder eine Niederlage gab, so blieb doch die Erkenntnis auch gegen die physisch deutlich stärkeren und bereits videogeschulten Argonauten mit viel Spielwitz und guter Technik mithalten zu können und unterm Strich nur durch eine Reihe höchst unglücklicher Situationen knapp ins Hintertreffen gelangt zu sein.

Nun gab es zwei Matches Pause, um die doch arg hängenden Mundwinkel wieder in die Waagerechte zu bringen. Da bot es sich doch an, dass in der Nachbarhalle des HKS gerade das mJB-Meisterschaftsspiel zwischen den Wespen und Köthen lief. Davon auf neue Gedanken gebracht und wohl auch ein Stück weit inspiriert ging es ins zweite Match gegen Blau Weiss. Und da war sie dann auch gleich wieder die spielerische Leichtigkeit, die das Team in den letzten Monaten auszeichnet. Vier toll heraus gespielt Tore ermöglichten die Vorentscheidung schon zur Pause. In den zweiten Abschnitt ging es sogar noch druckvoller – belohnt von zwei weiteren schön heraus gespielten Treffern. Damit schien dann aber das Feuer verschossen. Nach Konzentrationsabfall folgte noch eine Lektion „Eckenabwehr“ (am nächsten Wochenende werden wir uns dann schon als richtig levere KB-Mannschaft präsentieren können :hockey: ). Der Endstand von dann „nur“ 6:2 änderte aber nichts daran, dass die Jungs erneut einen starken Spieltag absolviert und vor allem dank des Aufeinandertreffens mit den gut organisierten Argonauten viel Wertvolles gelernt haben.

Und mal schauen, vielleicht wird sich das ja schon im Rückspiel Gewinn bringend in die Waagschale werfen lassen.

Es spielten und lernten: Alex, Casper, Gabriel, Gustav, Jan, Jonas, Linus, London und Rouven.

Zurück
Veröffentlicht am 23. Januar 2011 um 21:55 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.