Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

D- & C-Kinder: Erinnerungswürdiger, toller Abschluss beim großen Sommerturnier des Berliner HC

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Knaben C, Knaben D, Mädchen C, Mädchen D

Wieder prima Stimmung, wertvolle und einige Achtungserfolge für die Orange-blauen beim Memmorie-Cup

Lädt der BHC zum Memmorie-Cup, dann folgen die Prenzelberger Hockeykinder diesem Ruf seit vielen Jahren mit großer Freude, das zweitägige Stelldichein mit Teams der großen Clubs aus Berlin und ganz Deutschland (überwiegend aus den Hockeyhochburgen des Nordens) ist immer wieder sowohl athmosphärisch als auch sportlich einer der absoluten Saisonhöhepunkte.

So auch in diesem Jahr. Gleich sechs Rotation-Teams hatten sich auf den Weg nach Zehlendorf gemacht. Allerdings unter recht unterschiedlichen Voraussetzungen. Unsere jeweils größtenteils dem jüngeren Jahrgang angehörenden Mädchen und Knaben D wagten sich nach nach zuletzt tollen Fortschritten und vielen Siegen in den Anfängerkonkurrenzen in die Fortgeschrittenenfelder. Dort gab es zwar erstmal einige Nackenschlägchen zu verdauen. Die Kinder lernten aber auch sehr sehr viel und verbesserten sich im Turnierverlauf spielerisch deutlich. Auch wenn sich beide am Ende jeweils im hinteren Drittel des Klassements wiederfanden, konnten sie auch ihre Achtungserfolge feiern.

Die nominell sicherlich zu den stärkeren Teams ihrer Altersklasse zählenden Knaben C eiferten an diesem Wochenende in einer Hinsicht eifrig den Knaben B nach. Viele fanden einfach vieles wichtiger als Hockey, so dass nur die Hälfte unserer Fortgeschrittenen auf Berliner Boden und damit auf dem Zhelendorfer Kunstrasen stand. Das zog merkliuche Akklimatisierungs- udn Findungsprobleme nach sich. Gegen nicht gerade übermächtige Gegner wurden so die ersten beiden Matches verloren. Spiel 3 war dann schon deutlich besser. Gegen Klipper aus Hamburg wurde der Raum gut genutzt, konzentriert verteidigt, leider aber in der letzten Minute eine 1:0 Führung kurios zum 1:2 Endstand verspielt. Ebenfalls sieglos blieben die Knaben C Anfänger. Doch der Sonntag sollte bei beiden – dann noch punktuell aus der Personalnot heraus durchmischten- Teams besser werden. Die KCF starteten mit einem Sieg gegen den UHC Hamburg in den zweiten Turniertag und die KCA bezwangen eine BHC-Vertretung knapp. Später kämpftem sich die Jungs durch einen komplizierten Modus sogar noch ins Spiel um Platz 3 vor. Die KCF spielten um den 5. Rang. Schade, dass beide Matches mindestens ebenso unglücklich wie manche Partie am Viortag knapp verloren wurden – bei den KCF sogar wieder gegen Klipper, das sich selbst wunderte schon wieder so knapp gegen uns gewonnen zu haben.

Weitere Bilder

Klipper Hamburg wird auch unseren fortgeschrittenen Mädchen C zweifelsohne in Erinnerung bleiben. Die Mädels hatten sich fest vorgenommen nach zahlreichen 3. Plätzen in den letzten Jahren zum Abschluss ihrer C-Zeit auch einmal den „großen“ Pokal zu gewinnen. Und da das Turnier in diesem Jahr nicht zum für uns aufgrund unserer Platzsituation immer ungünstigen Saisonbeginn stattfand, waren die Chancen auch ganz gut. Doch Klipper verfolgte offenkundig ähnliche Ziele – und dies mit voller Intensität. Ganz schnell stand es 0:1, 0:2 … 0:3. Ein etwas verbummelter Turnierstart ist für unsere Mädels sicher kein Novum, großes Selbstbewusstsein und unbändiger Kampfgeist ebenfalls nicht – doch was dann kam, hat sicherlich auch bei ihnen „Seltenheitswert“ :hoppla:.  Es wurde mächtig aufgedreht. Verdient folgten das 1:3, das 2:3 … doch dann mobilisierten die Hamburgerinnen nochmal alles , fighteten zurück und erzielten verdient das 4:2. Bei noch 3 Minuten auf der Uhr die Entscheidung? Nö! Orangenes Powerplay und beherztes Torschussverhalten waren die Antwort, gekrönt vom 3:4 und dem 4:4 aus dem Gewühl vor dem Kasten fast mit dem Schlusspfiff. Derart durchgerüttelt ging es hochkonzentriert ins zweite Match gegen den Club zur Vahr aus Bremen. Vor der starken Charlotte im Tor ließen Elli, Hannah, Marla oder Rosa so gut wie nichts zu für die Grünen. Und vorne traf die Stumreihe so oft wie in einem solchen Match nötig – einmal ;) . 1:0 gegen den zweiten starken Gruppengegner, der uns noch vor wenigen Wochen im Finale des TuSLi-Turniers geschlagen hatte. Da würde das letzte Match des Tages gegen die Zweite des BHC doch ganz entspannt werden, so dachten, wie sie später selbst sagten, zumindest unsere Mädels. Doch weit gefehlt. Früh ging der Gastgeber in Führung. Lange lief nichts. Doch dann kam wieder ein fulminanter Schlussspurt, der den Mädels doch zu einem souveränen Sieg verhalf. Am Sonntag ging es dann im Halbfinale gegen die alten Bekannten, die 1. Mannschaft des BHC. Ausnahmsweise mal recht defensiv aufgestellt, ließen unsere Mädels hinten nur ganz wenig zu. Doch vorne kamen sie so und vielleicht auch aufgrund zu großen Respekts vor den starken Stürmerinnen der Roten erst im Schlußdrittel zu deutlichen Chancen. Doch ausgerechnet ganz kurz vor Schluß konterte der BHC dann einmal gekonnt und erzielte das siegbringende 0:1 :boxen: Gut gespielt aber dieses Mal leider kein Finale bzw. wieder, wie eigentlich fast immer beim Memmorie-Cup, das „kleine“. In diesem ging es dann gegen den Sieger der anderen Vortagesgruppe, die Mädchen des UHC, die im anderen Halbfinale auch ganz knapp – gegenüber Klipper – den Kürzeren gezogen hatten. Dieses Mal sollte dann wieder traditionell a la Rotation mit viel Dampf, mit rasanten Zockings und schnellen Kombinationen nach vorne gespielt werden. Und hier paarten sich dann die Konsequenz der Aufholjagd aus dem ersten Spiel mit der kompakten Defensive aus den Spielen gegen Vahr und den BHC – garniert von überschwenglicher Spielfreude. Alle, die dabei waren, sprachen ganz begeistert vom „bislang wahrscheinlich besten Spiel“ dieser Mannschaft überhaupt. 4:1 stand es am Ende, doch eindrucksvoller als das Resultat war wohl die quirlige, phantasievolle und technisch souveräne Spielweise der Meisjes. Chapeau! SO ist dann doch auch der dritte 3. Memmorie-Cup-Platz unserer 2001er Mädels ein schöner Erfolg.
Vor allem, weil kurze Zeit später die etwas jüngeren Mädchen noch das Sahnehäubschen auf ein tolles Turnierwochenende setzten. Mit tollen Enegergieleistungen gewannen das Team um unsere starken 02er Lili-Marla, Sarah, Rosa, Eva … (die zum Teil auch mit bei den 01ern reinschnuppern durften und diese sogar verstärkten!) jeweils im Penaltyschießen erst das Halbfinale gegen den SC Charlotenburg und dann das Endspiel gegen den TC Blau Weiss. GLÜCKWUNSCH!!! :banane:

Nicht nur die wie hier ausführlich beschrieben pokaldekorierten Mädchen C sondern alle teilnehmenden Rotation-Kinder gingen dank des vom BHC erneut mustergültig durchgeführten Memmorie-Cups hockeyglücklich in dei Sommerpause. Den Roten vielen Dank für die Einladung. Wir hoffen auf weitere Auflagen und wünschen allen (Kinder)Hockebegeisterten eine schöne Ferienzeit.

Rolle, Rolle

Zurück
Veröffentlicht am 29. Juni 2011 um 13:28 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.