Tinas Spielbericht vom Team BOLALAS | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Tinas Spielbericht vom Team BOLALAS

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter News

Erfolgreiche Turnierpremiere BOLALAS – Pokal und „Pokälchen“ in unseren Händen!

Wer sie noch nicht kennt, soll sie nun kennen lernen! Von Janka Haustein ins Leben gerufen, vereint unsere Damenreisemannschaft, die BOgenLAmpenLAdieS, das Beste und Sympathischste aus mehreren Jahrzehnten Rotation-Hockey (sag ich jetzt mal so). Aus Dessau, Kiel, Hannover und München wurde extra zum 7. Bären-Cup nach Wittenau angereist. Monate, Wochen, Jahre Hockeyabstinenz wurden schnöde ignoriert. Da fand sich ein gut gelaunter Haufen zusammen und wollte einfach Spaß am gemeinsamen Hockeyspiel haben. Und den hatten wir dann auch!

Beginn ganz klassisch: Treffen gegen 9 Uhr, begrüßen, quatschen, langsam fertig machen – und schwupps – Spielbeginn ohne jegliches Einspielen oder ähnliches, dazu schon erste leichte Zerrung beim Goalie (eigene Doofheit!). Dennoch wurde das Jungvolk vom BHC (mit Erst-Mannschaftsunterstützung) 2:1 geschlagen. Sauberer Start also und Juuule tug sich als erste Schützin in die Annalen der BOLALAS ein. Das zweite Spiel gegen Makkabi Deutschland wurde dominiert (oh, die vielen schönen Tore, die wir beinahe geschossen hätten!), dennoch fielen zwei unglückliche Gegentreffer und man trennte sich 2:2. Das war´s für den Samstag. Über die abendliche Turnierfete schweigen wir an dieser Stelle … .    

Der Sonntag begann (diesmal nach gemeinsamem Einlaufen) mit dem erwartet schweren Spiel gegen die niederländische Mannschaft Nieuwegein. Voller Einsatz auf beiden Seiten und nahezu ausgeglichenes Spiel, nur vor dem Tor waren die Holländerinnen cleverer und verloren wir 0:2, bekamen aber zum Spielende Komplimente des Gegners für unser Spiel. Gleich im Anschluß wurden die Berliner Bärinnen mit zwei zu null Toren besiegt (auch hier spiegelt die Anzahl der Tore nicht gaaanz  sich unsere spielerische Dominanz wieder). Folge des Ganzen – Finale! (und Chance zur Revanche im neuerlichen Spiel gegen Nieuwegein) Das Publikum bekam ein spannendes Endspiel geboten mit allem Drum und Dran: Druckperioden beider Teams, Pfostenknaller, gute und schlechte Ecken (ich sag mal, wir haben nicht aufgrund unserer Ecken gewonnen), ein zu Gunsten einer Ecke abgepfiffenes Tor von uns – kurz: die Sache endete 0:0. Ergo folgte der 7m-Krimi. Gute Goalie-Reflexe  bei uns, (Anmerkung: TINA parierte zwei 7-m)  gemixt mit leichter Desorientierung des holländischen Keepers und getoppt von ´ner absoluten Granate ins Dachgebälk durch Angie (s. Foto im vorherigen Bericht)– schon hatten wir den Pott sicher!  

Krönender Abschluß: ANNI wurde zur besten Turnierspielerin gewählt.

 Der Bärencup wurde gerockt von: Angie, Anni (Bärencup-MVP), Babette, Elli, Eva, Ina, Jule B., Juuule, Laurie, Nora, Pauli, Sandra, Sari, Schnetti, Teyna, Uli & unserem „Stab“ Sir Frank (Teammanager), Schulle (Trainer, wenn er nicht gerade organisiert oder Selbstmord begeht), Jani (Teamchefin und überhaupt), Gregor (der alles für´s BOLALAS-Album knipste)  sowie Maria, die krankheitsbedingt uns nur vom spielfeldrand unterstützen konnte.

Zurück
Veröffentlicht am 7. September 2010 um 23:21 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.