Tina berichtet vom Spiel der 1. Damen | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Tina berichtet vom Spiel der 1. Damen

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter 1. Damen, News

Also here goes:
„Rotationer 1. Damen vs. TC Blau-Weiß oder Hertha vs. Bayern“

Es wurde wieder RL-Hockey gespielt an diesem Sonntag und wer Franks Artikel weiter unten im Vorfeld gelesen hat, kennt die „Vorgeschichte“. Die kalten Fakten mal zu Beginn: es spielte der Tabellenzweite gegen den Vorletzten (Stand vor Ende des Spieltages, jaja), das Hinspiel im Jahnsportpark wurde mit 0:5 abgegeben und somit ging´s hier ebenso wie im prominenten Fußballbeispiel im Prinzip um ein Duell des potentiellen Absteigers (jedenfalls vor Ende .. – ihr wisst schon) gegen den potentiellen Meister (und damit Aufsteiger).
Wir waren voll motiviert, das Aufwärmen, die Taktik und alles Drum und Dran lief super und so begann die erste Halbzeit. Unser Ziel war konsequentes Pressing von Beginn an, kein frühes Gegentor und uns als richtig unbequemer Gegner zu präsentieren. Das klappte hervorragend. Etwa zwanzig Zuschauer am Spielfeldrand (darunter auch durchaus hockeykundiges Publikum) bekamen ein sehenswertes Hockeyspiel mit Kampf, Technik und Einsatzwillen auf beiden Seiten zu sehen. Über weite Strecken machten wir sogar das Spiel und erarbeiteten uns mehr Chancen als in den beiden vorherigen Spielen zusammengenommen (kam mir zumindest so vor). Leider fehlten uns wieder die Tore. Schmerzhaft im Gedächtnis bleibt uns allen da zum Beispiel der unglaublich harte Schlagschuß von Sandra, mit dem sie versucht hat, das gegnerische Tor zum Einsturz zu bringen. Es ist ihr leider nicht gelungen. (Tja, wenn Hockeytore runde Pfosten hätten oder größer wären oder … ). Die Trainerriege am Spielfeldrand ist jedenfalls wieder binnen weniger Sekunden einige Jahre gealtert. Herausgeholte Ecken konnten wir leider nicht sehr gefährlich gestalten, ganz anders die Damen vom TC. Fast jede Ecke wurde in einer anderen Variante gespielt und eine führte dann auch prompt zum Torerfolg noch vor der Pause (eine weitere sollte in Hälfte Zwei folgen). Ich wäre mit diesem 0:1 zufrieden nach Hause gefahren, aber da war dann noch diese zweite Halbzeit. Trotz weiter hohen Engagements konnte Blau-Weiß mehrfach kontern und agierte in entscheidenden Situationen einfach schneller und abgeklärter. So fielen denn auch noch die Gegentore 3, 4 (klarer Torwartfehler muß ich hier zugeben) 5 und 6.
Resultat: TC bleibt ATV im Rennen um die Meisterschaft auf den Fersen, wir sind aufgrund des Meerane-Sieges gegen Steglitz faktisch abgestiegen (jetzt mal von der Regel ausgegangen, dass es 2 Absteiger geben wird – da streiten sich die Gelehrten noch) und ich spiele mit dem Gedanken, zukünftig nach jedem Spiel intensivst Holz zu hacken.
AAABER – festhalten muß ich hier auf jeden Fall noch Folgendes: diese ersten 35 Minuten, das war unsere beste Halbzeit der Rückrunde. Wenn man bedenkt, gegen wen wir da gespielt haben, würd´ ich sogar sagen die beste Halbzeit der gesamten Saison. Da war schönes und durchdachtes Hockey dabei und das Team spielt immer besser miteinander, trotz der oft wechselnden Besetzung. Wir haben jetzt praktisch keinerlei Druck mehr und wenn uns keiner in der RL mehr will – mischen wir eben die OL auf! Aber vorher hauen wir noch Meerane auf deren Platz weg und gegen ATV wird auch gefightet bis zum letzten, oder Mädels?!

Zurück
Veröffentlicht am 9. Mai 2010 um 22:21 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.