Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

KC mit kuriosem Abschluss der ersten B-Punktspielrunde

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Knaben C

Ersatzgeschwächtes Team mit 3:2 Erfolg gegen Potsdam

Ausgerechnet im letzten Match galt es für unsere Knaben C nahezu ein komplettes Team zu ersetzen. Acht unserer stärksten Jungs, fast alle des älteren Jahrgangs, konnten an diesem sonnigen Sonntagnachmittag gegen die Jungs der PSU leider nicht mitmischen.

So ging es mit nur 9 verbliebenen bereits auf B-Pokal-Niveau spielenden Jungs in das finale Saisonmatch. Das so etwas natürlich im Hinterkopf eine große Rolle spielt, gerade bei Kinder, zeigte sich gleich in den ersten 20 Sekunden. Schwupps waren die Potsdamer im Kreis, schwupps schossen sie aufs Tor und schwuppas war dat Dingens drin. 0:1, hmmm. Doch siehe da, danach merkten die Jungs so nach und nach, dass sie mehr Zweikämpfe gewannen (Jan schien sogar vorzuhaben einen Dribbelrekord aufzustellen, am Ende hatte er gefühlt 10 km mit der Kugel am Schläger gezockt und mehr Potsdamer ausgespielt als es in der Brandenburger Landeshauptstadt Hockeyspieler gibt) und auch (trotz manchmal recht wilder Zockerei) die besseren Spielideen und den größeren Kombinationsfluss hatten. Und dann kamen so nach und nach die Torchancen. Bald stand es 1:1 und es ging munter weiter mit dem Offensivspiel, so dass Leon im Tor, wie schon am Tag zuvor manches Mal über mangelnde Beschäftigung klagte. Zur Pause stand es 3:1. Doch was schon in den letzten 5 Minuten des ersten Durchgangs offenbar wurde, machte sich in den zweiten 25 Minuten noch deutlicher bemerkbar. Etlichen unserer Jungs ging so nach und nach die Puste und die Konzentration verloren. Und das machte Potsdam nochmal gefährlich. Doch nach dem nun in der Luft liegenden 3:2, konnten die Jungs nochmal hochschalten und auch wieder Akzente nach vorne setzen, womit sie sich ihren Sieg trotz Rumpfbesetzung redlich verdienten.

Zusammen mit dem Spieltagen am Samstag ein rundes Wochenende für unsere C-Jungs, die in ihrer ersten Pokalrunde eine Menge gelernt und vor allem auch in der Breite deutlich an Qualität zugelegt haben. Auch bei den Jüngeren wird es mit diesen Erfahrungen im Rücken in der Halle auch bereits spielerisch wesentlich interessanter und ambitionierter werden.

Doch zuvor folgt in 14 Tagen mit der eigenen großen Weltenbummler-Trophy noch ein dickes Saisonabschlusshighlight.

Zurück
Veröffentlicht am 19. September 2010 um 22:23 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.