Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

Das erste Punktspiel! „Teilerfolg“ für unsere jungen Mädels

Veröffentlicht von rOkA | Abgelegt unter Mädchen B, Mädchen C

Am Donnerstagnachmittag haben unsere Mädchen im B-Pokal ihr erstes Punktspiel auf dem großen 3/4-Feld absolviert – und sich nach 25minütiger Eingewöhnungsphase auch gut präsentiert

Nervös waren unsere Mädchen schon ein wenig vor ihrem ersten richtigen Punktspiel. Aber dass das Ergebnis gar nicht sooo wichtig sein würde, dass es vor allem darum gehen würde, Spielerfahrungen auch gegen Ältere zu sammeln und sich schon mal an das große Feld zu gewöhnen, das minderte die Spannung dann doch ein wenig.

Und auch im Spiel gab es zwar eine Reihe neuer, jetzt ganz streng einzuhaltender Regeln – aber doch alte Bekannte: Zehlendorfer Wespen 5, das waren auch C-Mädchen. Und damit waren wir dieses Mal jedenfalls gar nicht die Jüngeren, im Gegenteil: Bei uns spielen ja auch drei B-Mädchen mit. Favorit waren wir irgendwie auch, denn in der Halle hatten wir gegen diese Wespen eigentlich immer gewonnen. Der Favoritenrolle wurden die Mädels auch weitgehend gerecht. Bereits im ersten überwiegend noch von Respekt vor der neuen Situation und den neuen Räumen geprägten Durchgang hatten wir gefühlte 70% Ballbesitz und gewannen auch mindestens 3/4 der Zweikämpfe. Allein: eine rechte Chance kam nicht zu Stande. Denn zu früh wurde versucht, sich allein Richtung Tor durchzuzocken und irgendeine Wespe hatte bei diesem Unterfangen dann doch immer noch und meist vor dem Kreis den Stachel dazwischen. Auf der anderen Seite kamen die Zehlendorferinnen aber so gut wie gar nicht vor unser Tor. Und auch nur zu einer Chance… Wenn man eben den Abschlag einfach durch die Mitte knallt, den Konter zwar im Kreis noch abfängt, dann aber wieder den Pass durch die Mitte sucht, dann nimmt ein Gegner so ein Geschenk schon mal an.

Somit galt die Halbzeitlektion „über Außen spielen“, dort Dreiecke aufbauen …, gleich in doppelter Hinsicht, für das Spiel nach vorne und für das Spiel hinten raus. In den zweiten 25 Minuten wurde das auch super umgesetzt. Zwar wurde nach wie vor noch nicht die Trainingspasshärte gezeigt, aber es wurde schon flott und ansehnlich kontaktet, mit Freuden gezockt und mächtig Gas gegeben. Und nach einer Minute auch der Ausgleichstreffer markiert. Es schien also alles auf einen Rotation-Sieg zum Einstand hinzudeuten. Doch Angriff auf Angriff rollte Richtung Wespentor und Minute um Minute verfloss. Das zweite Tor wollte einfach nicht fallen. Mal ging die Kugel knapp danaben, einige Male hielt auch die Wespen-Keeperin stark. Zumeist aber hatten unsere Mädels einfach Hemmungen im immer wieder vollen Kreis richtig durchzuziehen. Und um sich auf engstem Raum zum Torschuss durchzusetzen fehlen einfach noch die Erfahrung und ein wenig sicher auch die Technik. Sicherlich gab es einige Wespenfüße vor dem Tor und dementsprechend auch ein paar Rotationecken, aber Ecken: o.k., theoretisch ist das ja klar, aber wie machen wir das in der Praxis???

Na, das wird auch bald gelernt sein und bald wird das Spiel auch noch flüssiger und noch flotter laufen und es wird dann sicherlich auch bald mehr Tore geben. Torschüsse stehen so langsam jedenfalls auch mit auf dem Trainingsprogramm :banane: Die zweite Halbzeit war aber auf jeden Fall schon vielversprechend. Trotz des in Anbetracht der Kräfterverhältnisse etwas mauen Endergebnisses von 1:1 war das Spiel ob der schnellen Umsetzung des Besprochenen und vor allem ob des unermüdlichen Einsatzes unserer Mädels doch ein schöner „Teilerfolg“.

Und war das Ganze dann 25 Minuten lang wirklich so eine Einbahnstraßenveranstaltung? Ja, das war sie, vor allem, weil im Mittelfeld und in der Abwehr immer wieder ganz geschickt die Bälle geklaut wurden und weil die Mädels dann fix nach vorne umschalteten. Als „Meisterdiebin des Tages“ zeichnete sich dabei „Joschi“ aus, die das Runde auf unnachahmluche Weise immer wieder von den Wespenstöcken angelte und dann psotwendend den nächsten Angriff einleitete.

Was gab es sonst noch?

Eine neue/erste Mannschaftskapitänin: Glückwunsch an Elisabeth – und auch an ihre Stellvertreterinnen Ida, Fleur und Lili.

Eine ganze Menge Zuschauer: Die D-Mädels, die dieses Mal nicht eingesetzten, unser gerade leider verletzte Lena-Sophie und jede Menge lautstarker Eltern, die alle zusammen Stimmung machten, wie sie die Mädels sonst nur von den großen Finalspielen bei großen Turnieren kennen.

Und es gab einen (de Hörensagen nach ausgesprochenen leckeren) von Sophie gebackenen Punktspielpremierenkuchen.

Somit war es also ein „fast“ (sind wir schon so ehrgeizig, dass wir wegen des einen vermaledeiten fehlenden Tores Anführeungszeichen setzen müssen?  :heilig: ) rundum gelungener Premierenauftritt. Und die Mädels sind bereits ganz heiß auf die Fortsetzung am Sonntag, gegen einen dann aber sicherlich stärkeren Gegner CfL 1 (sicher „richtige“ B-Mädchen).

Es debütierten: Elisabeth, Friederike, Annabelle, Josephine, Ebba, Liske, Ida, Lili, Fleur, Hannah, Laetitia, Antonia, Elena und Lou

Zurück
Veröffentlicht am 3. Juni 2010 um 23:52 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.