1. Damen: Keine Wende in Sicht – der Himmel weint mit uns | Rotation Prenzlauer Berg
Home Kontakt RSS Feed

Rotation Prenzlauer Berg

Der Hockeyclub im Herzen Berlins

1. Damen: Keine Wende in Sicht – der Himmel weint mit uns

Veröffentlicht von Frank Haustein | Abgelegt unter News

Tina berichtet von der 0: 6 Niderlage gegen den SCC:

“Heute ging´s für die ersten Damen mit knappem Kader (ich sag mal 1 ½  Auswechslerinnen) gegen den Tabellendritten der Regionalliga – die Damen vom SCC. Und wieder gab´s für uns nix zu holen. Erneut verloren wir mit 6:0 Toren höher als nötig. Wer wissen möchte, wie das Spiel verlaufen ist, kann sich grob am letzten Bericht orientieren. Man kann da schon von deja vu reden: gleiches Ergebnis, großer Einsatz und Spiel auf Augenhöhe im Mittelfeld besonders in der ersten Halbzeit, ganze zwei Ecken und wenig Effizienz. Alles beim alten, wir laufen uns kaputt und der Gegner stibitzt uns mit wenig Aufwand den Ball, um dann einen Konter in Überzahl erfolgreich abzuschließen. Dabei hatten wir noch Glück, denn neben einer engagierten Verteidigung sorgten vor allem auch die Charlottenburgerinnen selbst mit ungewohnter Abschlußschwäche dafür, dass es zur Pause nur 2:0 stand. Dummerweise haben sie das im zweiten Abschnitt dann ja wieder auf die Reihe gekriegt. Der heftige Regenguß zu Spielende war dann so etwas wie der „krönende“ Abschluß des Sonntages (ich hoffe nur, dass es bis zum Spiel der Zweiten wieder trockener geworden ist).

Fazit: Wir schießen zu wenig Tore, machen den Gegner durch eigene Fehler stark (Spiel auf die Vorhand, lange Bälle ins Nichts, wo sind die herausgeholten Ecken …?) und reiben uns auf, ohne uns dafür wenigstens mit ein paar knackigen Torszenen zu belohnen. Mädels – das könne wir doch besser!!

Ergo: Kommt zahlreich zum Training (Kondi und Zusammenspiel kommen nicht über Nacht), orientiert euch an „Arbeitspferden“ wie Theresa und Jule (jetzt mal als Beispiel von heute) und lasst uns mal ´n komplettes Spiel souverän auf die Platte bringen. Noch haben wir die Möglichkeit dazu. “

Zurück
Veröffentlicht am 31. Mai 2010 um 6:34 Uhr

Die Kommentare sind derzeit gesperrt.